Update für Shimano Steps 2016: Automatisch schalten, Gelände-optimiert und mehr

Shimano Steps E-Bike-Antrieb 2016
Foto: Shimano
Shimano gibt jetzt schon Neuerungen für seinen Antrieb Shimano Steps 2016 bekannt. Ab dem Modelljahr 2016 kann das E-Bike-System von Shimano automatisch schalten! Außerdem optimiert Shimano seinen Antrieb Steps fürs Gelände. Plus: neues Display, Akku-Halterung und Ladegerät.

2015 werden E-Bikes mit der zweiten Generation des Shimano-Steps-Systems ausgeliefert. Bereits zum Saisonstart 2015 kündigt Komponentenspezialist Shimano mehrere Updates für die 2016er Modellgeneration seines E-Bike-Antriebs an.

Laut Shimano sollen die neuen Komponenten ab August 2015 an die E-Bike-Hersteller ausgeliefert werden. Die Markteinführung von Shimano Steps 2016 hängt von der Verfügbarkeit der E-Bike-Modelle 2016 ab. Sollten einzelne Hersteller ihre 2016er-E-Bikes bereits Ende 2015 auf den Markt bringen, wäre der Shimano-Steps-Antrieb mit Automatikschaltung noch dieses Jahr erhältlich.

Shimano Steps mit Automatikschaltung

Voraussetzung für den automatischen Gangwechsel ist ein Shimano-Motor vom Typ DU-E6001 und die Batterie DU-E6010. Außerdem muss das E-Bike über eine Di2-kompatible Nabe verfügen.

So funktioniert Shimano Steps 2016 mit Automatikschaltung: Das Shimano-Steps-System misst Trittfrequenz und Geschwindigkeit. Auf Grundlage dieser Daten signalisiert Shimano Steps der elektrischen Shimano-Di2-Nabe den Gangwechsel. Während des Schaltvorgangs soll die Kettenspannung automatisch verringert werden. Somit soll der Gangwechsel ungehindert durchgeführt werden können.

Automatisches Schalten ist für genussorientierte E-Biker interessant, die sich auf das Fahrgefühl und die Landschaft konzentrieren wollen. Im Jahr 2012 kamen die ersten E-Bikes mit der automatischen Nabenschaltung NuVinci Harmony auf den Markt. Auch TranzX zeigte auf der Eurobike 2011 die automatische Nabenschaltung TranzX AGT, die ebenfalls zur Saison 2012 auf dem E-Bike-Markt eingeführt wurde.

Letztlich war es nur eine Frage der Zeit, bis Marktführer Shimano ebenfalls eine automatische Ansteuerung seiner Di2-Nabenschaltungen anbietet.

Shimano Steps 2016: Update für Offroad-Einsatz

Neben der automatischen Nabenschaltung will Shimano den Antrieb Shimano Steps 2016 für den Geländeeinsatz optimieren. Shimano selbst spricht von einer "leichten Geländeversion", die für Schotterwege geeignet sein soll. Für den Einsatz auf Mountainbike-Trails sei die Offroad-Version des Shimano Steps Antriebs laut Hersteller jedoch nicht gedacht.

Die Geländegängigkeit soll durch folgende Überarbeitungen erreicht werden

  • Eine neue Firmware soll dem Mittelmotor einen sportlicheren Charakter vermitteln
  • Die Halterung für den Akku wurde überarbeitet, damit die Batteie besser vor Schlägen geschützt sein soll
  • Shimano Steps ist kompatibel mit Shimano 11-fach-Kettenschaltungen

Shimano Steps bietet übersichtlicheren Fahrradcomputer

Für die Generation 2016 des Shimano-Steps-Antriebs hat Shimano ein neues Display konstruiert. Das Display selbst und die angezeigte Schrift fallen größer aus als bisher. Dadurch möchte Shimano das Ablesen erleichtern. Weiterhin befindet sich unter dem Display der Hauptschalter, sowie ein Lichtschalter. Die Halterung des Displays hat Shimano nach eigenen Angaben nicht überarbeitet.

Shimano Steps mit neuer Akku-Halterung und Ladegerät

Shimano hat die Halterung der Batterie für 2016 überarbeitet, so dass der Akku während des Ladevorgangs nicht vom E-Bike entfernt werden muss.

Weiterhin wird Shimano ein neues Ladegerät anbieten, das einen veränderten Ladezyklus aufweisen soll. Laut Shimano soll das neue Shimano-Steps-Ladegerät innerhalb von zwei Stunden 80 Prozent der Batterie laden. Eine vollständige Ladung gibt Shimano, wie bisher, mit vier Stunden an.

 

Shimano Steps E-Bike-Antrieb 2015
Foto: Shimano Die offizielle Shimano-Produktabbildung zeigt einen Akku mit der Aufschrift "500 Wh". Der Hersteller bestätigt jedoch keine stärkeren Akkus für 2016.

Shimano zeigt Akku mit 500 Wh - Markteinführung unbestätigt

Offizielle Produktabbildungen des Shimano Akkus 2016 zeigen eine Batterie mit der Aufschrift "500 Wh". Auf ElektroBIKE-Anfrage bestätigt Shimano jedoch keine Markteinführung eines stärkeren Akkus für das Modelljahr 2016.

Eine mögliche Erhöhung der Akkukapazität wird in der Branche aktuell heiß diskutiert. Auch bei Bosch gibt es Hinweise auf einen 500-Wh-Akku für das Modelljahr 2016.

Mehr zu E-Bikes und Pedelecs 2015

Fotostrecke: Die E-Bike-Trends 2015 im Überblick

16 Bilder
Cube Elite Hybrid HPC Slt 29 Foto: Benjamin Linsner
M1 Spitzing E-Bike Fully Mountainbike MTB Foto: M1
Rotwild RQ1 und RC1 E-Mountainbike Foto: Rotwild
28.02.2015
Autor: Benjamin Linsner
© ElektroBIKE online