Supersportler: Smart bringt E-Bike in der Brabus-Version - Infos und Fotos

Im April kommt das "normale" Smart-E-Bike auf den Markt, doch die Daimler-Tochter ist schon einen Schritt weiter. Auf dem Genfer Autosalon zeigt Smart sein E-Bike in der Brabus-Version. Schneller, schicker, sportlicher - mit einem 500-Watt-Hinterradmotor (bis 45 km/h).

Fahrzeugtuner Brabus hat sich dem Smart-E-Bike angenommen. Das Ergebnis: ein klassischer Brabus. Sportlich, dynamisch, stylish.

Rahmen und Gabel sind in schickem schwarz gehalten, Elemente wie Nabenspanner, Pedale und Bremssättel leuchten in eloxiertem Grün. Auch Sattel und Lenkergriffe bilden einen Kontrast zum schwarzen Renner: Sie sind mit grünem Leder überzogen.

Neben den äußeren Werten haben sich auch die inneren Werte des Smart Brabus E-Bikes verändert.

Am Vorderrad kommt eine Vier-Kolben-Bremsanlage zum Einsatz.

Typisch Brabus: Der Elektromotor hat im Vergleich zum normalen Smart-E-Bike doppelt so viel Leistung, nämlich 500 Watt. Damit wird klar: Das Brabus-E-Bike ist ein S-Pedelec, das seinen Fahrer beim Treten bis 45 km/h unterstützt. Wie groß diese Unterstützung ausfällt, kann der E-Biker über einen Drehgriff regulieren. Vier Leistungsstufen stehen zu Auswahl.

Mit dem Smart-E-Bike in der Brabus-Variante kommt Ende 2012 ein extrem sportliches und durchzugstarkes E-Bike auf den Markt. Denn im Vergleich zu dem normalen Smart auf zwei Rädern gelang es den Brabus-Tunern, das Gewicht der Rades um zehn Prozent zu senken.

Über den geplanten Verkaufspreis ist bislang nocht nichts bekannt.

Das Smart-E-Bike im Detail

Die E-Bike- und Pedelectrends 2012 in Bildern

Fotostrecke: Trends und Highlights 2012: Das erwartet die E-Bike-Fans

28 Bilder
E-Bike Pedelec MTB Cycletech MIT E-Jalopy Copenhagen Wheel Greenwheel Foto: MTB Cycletech
E-Bike Pedelec Klapppedelec Victoria Snap it Foto: Victoria
German Answer Commuterbike Studie Foto: Mario Steinheil

Konzept und Studien: Weitere E-Bikes von Autofirmen

Kaufberatung: So finden Sie das perfekte E-Bike