Protanium Ökovänlig: Selbstbau-E-Bike aus Holz


Zur Fotostrecke (5 Bilder)

Protanium Ökovänlig Holz-E-Bike zum Selbstbauen
Foto: Protanium

 

Protanium Ökovänlig Holz-E-Bike zum Selbstbauen
Foto: Protanium

 

Protanium Ökovänlig Holz-E-Bike zum Selbstbauen
Foto: Protanium

 

Protanium Ökovänlig Holz-E-Bike zum Selbstbauen
Foto: Protanium

 

Protanium Ökovänlig Holz-E-Bike zum Selbstbauen
Foto: Protanium
Mit einer ungewöhnlichen Idee unterstützen die Jungs von Protanium den umweltfreundlichen Fahrrad-Bau. Ihr neues E-Bike "Ökovänlig" hat einen Sperrholz-Rahmen und muss selbst zusammengebastelt werden.

Das Elektro-Fahrrad mit Ikea-Feeling kommt nicht aus Schweden, sondern aus Holland. Protanium Bikes, das sind die Dänen Brian Hoehl und Lars Munksoe, setzt voll auf die Finger-Fertigkeiten ihrer Kunden.

Umweltfreundlich: Dieses E-Bike kommt in der Box

Das Protanium Ökovänlig muss der Kunde selbst zusammenzimmern. Das Elektro-Fahrrad kommt umweltschonend in einem großen Pappkarton. Darin finden sich alle benötigten Teile zur Konstruktion des Ökovänlig. Besonders abgefahren sieht der Holz-Rahmen aus. Dieser wird aus zwei großen Sperrholz-Platten hergestellt; das Holz dafür kommt aus Deutschland.

Natürlich besteht nicht das ganze E-Bike aus Holz, ein Teil des Rahmens und die Sattelstütze werden aus Aluminium gefertigt. Auch die Räder und Reifen des Protanium Ökovänlig sind keine hölzernen Gebilde, die an alte ägyptische Streitwagen erinnern.

Protanium Ökovänlig mit Automatik-Schaltung

In den Holzrahmen integriert ist ein 250 Watt starker Elektromotor aus eigener Protanium-Produktion. Der Akku fasst 10,4 Amperestunden. Das Ökovänlig hat keine manuelle Schaltung, sondern eine Zwei-Gang-Automatik. Daraus resultiert ein äußerst aufgeräumter Lenker mit nur einem Bremsgriff. Damit wird das Vorderrad gebremst, das Hinterrad per Rücktrittbremse. Das Kabelgewirr entfällt.

Über Preise des Ökovänlig wollte sich Protanium Bikes noch nicht äußern. Sicher ist aber, dass ein detailliertes Handbuch zum Lieferumfang zählt.

07.10.2014
Autor: Roman Domes
© ElektroBIKE online