Piaggio E-Bike: Wi-Bike - eigener Motor, Smartphone-Steuerung, vier Ausstattungsvarianten

Piaggio Wi-Bike
Foto: Piaggio
Piaggio, der bekannte Rollerhersteller, steigt in den E-Bike-Markt ein! Die Italiener starten mit einem eigenen E-Bike durch. Der Name? Piaggio Wi-Bike. Das Piaggio-E-Bike kommt mit Smartphone-App und GPS. Außerdem gehören ein von Piaggio konstruierter Mittelmotor und die NuVinci-Nabenschaltung zur Ausstattung. ElektroBIKE konnte das Wi-Bike in Mailand testen.

+++ Update: 2016 ist das Piaggio Wi-Bike fertig. ElektroBIKE online hat alle Details, neue Bilder und einen ersten Test +++

Fotostrecke: Piaggio Wi-Bike: Details und erster Test

33 Bilder
E-Bike Piaggio Wi-Bike Foto: Björn Gerteis
E-Bike Piaggio Wi-Bike Foto: Björn Gerteis
E-Bike Piaggio Wi-Bike Foto: Björn Gerteis

Piaggio zeigte eine erste E-Bike-Studie auf der EICMA 2014, damals noch unter dem Titel Piaggio Electric Bike Project. ElektroBIKE berichtete wie folgt über die ersten Schritte Piaggios im E-Bike-Bereich:

Fotostrecke: E-Bike Piaggio Electric Bike Project

12 Bilder
Piaggio Electric Bike Project E-Bike Foto: Piaggio
Piaggio Electric Bike Project E-Bike Foto: Piaggio
Piaggio Electric Bike Project E-Bike Foto: Piaggio

Piaggio E-Bike: Premiere auf der EICMA 2014

Der italienische Motorroller-Hersteller Piaggio zeigt das Piaggio Electric Bike Project. Damit steigt weiterhin die Zahl an Fahrzeugbauern, welche sich auf dem E-Bike-Markt platzieren wollen. Piaggio ist bekannt für die Vespa – Kult-Roller und häufiges Transportmittel in italienischen Großstädten.

Bei dem Piaggio Electric Bike Project handelt es sich um ein E-Bike, bei dem zahlreiche Funktionen über das Smartphone gesteuert werden können. Der Fahrer kann die Leistung des Motors regeln, indem er beispielsweise eine Trittfrequenz oder Maximalgeschwindigkeit festlegt. Somit soll das E-Bike Piaggio Electric Bike Project helfen, Trainingsziele zu erreichen.

Weiterhin ist das E-Bike Piaggio Electric Bike Project mit einem GPS-Sensor ausgestattet. Ähnlich wie das Stromer ST2 kann das Piaggio-E-Bike geortet werden. Durch diese Funktion soll das E-Bike im Fall eines Diebstahls gefunden werden. Die Bedienung via Smartphone wird durch die App "Piaggio Multimedia Platform" ermöglicht.

Technische Daten des E-Bikes Piaggio Electric Bike Project

Das Piaggio-E-Bike gibt es in zwei unterschiedlichen Modellvarianten. Laut Piaggio wird es das E-Bike als S-Pedelec mit 350-Watt-Antrieb geben sowie als Pedelec mit 250-Watt-Motor. Bei dem Mittelmotor handelt es sich um eine Eigenkonstruktion von Piaggio.

Der Akku bietet eine Kapazität von 400 Wh, wie es beispielsweise auch bei E-Bike-Antrieben von Bosch der Fall ist. Das E-Bike Piaggio Electric Bike Project soll eine Reichweite von 60 bis 120 Kilometern haben.

E-Bike Piaggio Electric Bike Project mit NuVinci-Nabenschaltung und Gates-Riemenantrieb

Das E-Bike Piaggio Electric Bike Project besitzt Scheibenbremsen von Shimano – vorne mit 180 Millimetern Durchmesser, hinten mit 160 Millimeter-Scheibe. Als Schaltung ist eine automatische Nabenschaltung vom Typ NuVinci Harmony verbaut.

Auf den veröffentlichten Produktbildern ist außerdem ein Riemenantrieb von Gates zu sehen. Weiterhin besitzt das Piaggio-E-Bike eine Federgabel, die in unterschiedlichen Varianten erhältlich sein soll.

Piaggio Electric Bike Project im Video




Fotostrecken zu neuen E-Bikes und Pedelecs für 2015

Fotostrecke: SPA Bicicletto: italienisches Design-E-Bike

20 Bilder
SPA Bicicletto E-Bike-Prototyp Foto: Societa Piemontese Automobili
SPA Bicicletto E-Bike-Prototyp Foto: Societa Piemontese Automobili
SPA Bicicletto E-Bike-Prototyp Foto: Societa Piemontese Automobili

Fotostrecke: E-Bike von Pininfarina: ein Designklassiker

7 Bilder
Pininfarina Fuoriserie E-Bike mit Zehus-Antrieb Foto: Pininfarina
Pininfarina Fuoriserie E-Bike mit Zehus-Antrieb Foto: Pininfarina
Pininfarina Fuoriserie E-Bike mit Zehus-Antrieb Foto: Pininfarina
05.12.2014
Autor: Benjamin Linsner, Björn Gerteis
© ElektroBIKE online