KTM 2015: neue E-Mountainbikes, Trekkingrad mit Shimano-Antrieb und ein E-Bike für Kinder

Die KTM E-Bike-Neuheiten 2015 haben für jeden etwas zu bieten: Angefangen bei zahlreichen E-Mountainbikes, über das neue das Trekking-Pedelec Ventura Vienna Di2 mit dem neuen Shimano Steps-System bis hin zu einem Kinder e-Mountainbike. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zu den neuen KTM-E-Bike-Modellen.

Mitte Juli hat KTM seine E-Bike-Neuheiten für die Saison 2015 vorgestellt. Die Österreicher zeigen sich sportlich und bringen mit einigen Neuheiten der Macina-Serie eine breite Palette verschiedener E-Mountainbikes auf den Pedelec-Markt.

Den Bosch-Antrieb haben die E-MTBs gemeinsam. Ansonsten sind die Pedelecs sehr verschieden konstruiert. Beim Macina Freeze handelt es sich um ein Fatbike mit Elektroantrieb, während das Macina Lycan 27 GPS+ ein All-Mountain mit 130-Millimeter-Dämpfung ist.

Und für die kleinen E-Biker bringt KTM das Mini Me 24 auf den Markt. Ein E-MTB, speziell für Kinder.

Mit dem Venture Vienna Di2 kommt auch ein neues Trekkingrad, bei dem sowohl die elektronische Schaltung, als auch das Antriebssystem von Shimano kommen.

ElektroBIKE die KTM-E-Bike-Neuheiten 2015 hier im Detail vor:

KTM Macina eGnition

Mit dem KTM Macina eGnition legt der österreichische Fahrradbauer sein 2012 erstmals als Prototyp vorgestelltes E-Mountainbike neu auf. Das S-Pedelec mit Bosch-Mittelmotor basiert auf einem Aluminiumrahmen und bietet 160 Millimeter Federweg. Das KTM Macina eGnition kommt im Laufradmaß 27,5-Zoll (650B). Geschaltet wird mit einer Shimano XT-Gruppe, die Kabelführung ist im Rahmen integriert.

KTM gibt das Gesamtgewicht seines 5.199 Euro teuren (voraussichtliche UVP) Macina eGnition mit 23 Kilogramm an.

KTM Macina Freeze

Mit dem Macina Freeze bringt KTM eine im wahrsten Sinne des Wortes „fette Neuheit“ auf den E-Mountainbike-Markt. Das mit einem Bosch-Mittelmotor ausgerüstete Fatbike rollt auf 4 Zoll breiten Reifen (Laufradgröße 26 Zoll). Die Federgabel bietet 80 Millimeter Federweg, für den restlichen Komfort sollen die üppigen Reifen sorgen.

Das KTM Macina Freeze soll 23,8 Kilogramm wiegen und voraussichtlich für 3.299 Euro erhältlich sein.

KTM Macina Lycan 27 GPS+

Deutlich schlanker als das Macina Freeze mutet das KTM Macina Lycan 27 GPS+ an. Dieses All-Mountainbike setzt neben einem Bosch-Mittelmotor auf das Bosch Nyon-Display. Somit wird der Fahrer mit GPS- und Fitness-Informationen versorgt.

Die Federgabel bietet 130 Millimeter Federweg, der Dämpfer generiert 125 Millimeter am Heck. Das KTM Macina Lycan 27 GPS+ soll laut Hersteller 3.999 Euro kosten. Das Gesamtgewicht hat KTM bisher nicht genannt. Der Aluminium-Rahmen soll 3.600 Gramm (Größe 48) wiegen.

KTM Mini Me 24

Mit dem Mini Me 24 bietet KTM erstmals ein E-Bike für Kinder. Das motorisierte Mountainbike hat 24-Zoll-Reifen, eine Shimano XT-Ausstattung und innenverlegte Bremszüge. Das Kinder-Pedelec soll 18,9 Kilogramm wiegen und für einen Preis von voraussichtlich 1.999 Euro erhältlich sein.

Ventura Vienna Di2

Während KTM bei seinen E-Mountainbikes auf den Bosch-Antrieb setzt, werden die Trekkingräder der Ventura-Serie mit Shimanos Center System ausgestattet. Der Aluminiumrahmen soll komfortable und agile Fahreigenschaften bieten, weiterhin hat KTM beim Ventura Vienna Di2 einen verstärkten Gepäckträger in den Rahmen integriert.

Durch das Racktime Snap-it-System kann ein Korb, eine Tasche oder ein Kindersitz am Rad befestigt werden. Mit Shimanos elektronischer Nabenschaltung Alfine Di2 setzt das KTM Ventura Vienna Di2 auch bei der 8-Gang-Schaltung auf Elektronik.

Das Gewicht hat KTM noch nicht genannt, der Preis des Ventura Vienna Di2 soll voraussichtlich 2.299 Euro betragen.

18.07.2014
Autor: Benjamin Linsner
© ElektroBIKE online