Grace MX: Vom Konzept-Pedelec zum Serienmodell - Infos und Fotos

Ab April 2012 wird das E-Bike Grace MX erhältlich sein. Das MX hat einen prominenten Vorgänger. 2011 stellte Vordenker Karlheinz Nicolai seine E-Bike-Vision vor. Mit Gates-Antrieb, Bosch-Motor und NuVinci-Getriebenabe.

Fotostrecke: Grace MX: Vom Konzept-Pedelec zum Serienmodell

8 Bilder
E-Bike Pedelec Grace MX Bosch NuVinci Foto: Grace
Gates Nuvinci Nicolai Fallbrook Technologies Bosch Foto: Fallbrook Technologies
E-Bike Pedelec Grace MX Bosch NuVinci Foto: Grace

Als Karlheinz Nicolai im Jahr 2011 seine Vision eines Pedelecs präsentierte, war noch nicht klar, ob, aber vor allem wann, sein Konzept Realität wird.

Jetzt ging alles sehr schnell. Im April - spätestens im Mai - wird das E-Bike unter dem Namen Grace MX erhältlich sein. In der Fotostrecke haben wir für Sie Konzept-E-Bike und Serien-Pedelec im Bild verglichen.

Die Serienversion des Nicolai-E-Bikes wird von Grace gebaut. Mit der Berliner Radschmiede arbeitet der Rad-Vordenker auch in anderen Bereiche zusammen. Sowohl beim Grace Pro als auch beim Smart E-Bike kooperiert Nicolai mit Grace.

Große Veränderungen lassen sich am Grace MX im Vergleich zum Konzept-E-Bike nicht ausmachen. Am auffälligsten: Das MX wird matt-schwarz lackiert sein.

Die Hauptkomponenten bleiben gleich:

  • Bosch-Mittelmotor, 250 Watt
  • NuVinci-Getriebenabe N360
  • Gates Carbondrive (Zahnriemen-Antrieb)

Der Bosch-Motor ist wie in der Studie um 45 Grad nach oben gedreht verbaut. Die Idee dieser Drehung ist nicht neu. Sie wird schon länger von Haibike angewendet.

Besonders auffällig ist das extreme Rahmendesign des Grace MX mit dem ins Unterrohr integrierten Akku.

Vom Zusammenspiel Gates-Carbondrive und NuVinci N360 verspricht sich Grace ein sorgenfreies Fahrvergnügen, da beide Komponenten als wartungsarm gelten.

Das Grace MX gibt es ab 3.299 Euro.

E-Bikes der Extraklasse: Die Grace-Modelle 2012

Grace-E-Bikes 2011

Das Smart E-Bike - gebaut von Grace