Giant Full-E+: Neues Power E-Fully mit ordentlich Federweg


Zur Fotostrecke (17 Bilder)

Giant Full E
Foto: Damien Rosso

 

Giant Full E
Foto: Damien Rosso

 

Giant Full E
Foto: Christian Zimek

 

Giant Full E
Foto: Christian Zimek

 

Giant Full E
Foto: Christian Zimek
Giants neues Full-E+ kommt mit stärkerem Giant SyncDrive-Pro-Mittelmotor, 160-mm-Gabel, 140-mm-Maestro-Fahrwerk und 27,5-Plus-Reifen. Auf Korsika konnte MOUNTAINBIKE-Redakteur Christian Zimek das E-Mountainbike testen.

Kurz und knapp - die Infos zum Giant Full-E+:

  • Yamaha-Antrieb mit von Giant entwickelter Steuerung
  • Giant bringt mit dem Full-E+ ein E-Fully mit Spaßgarantie
  • 160-mm-Federweg an der Front, 140 mm am Heck
  • erster Test: Das Giant Full-E+ ist eine Spaßmaschine

Das neue Giant Full-E+ mach Spaß
Gutes wird noch besser: Als echte Spaßmaschine geboren, erhält das E-Fully Giant Full-E+ nun einen leistungsstärkeren Motor für noch mehr Flow selbst im härtesten Gelände.

160 mm Federweg frontseitig, 140 mm am Heck, dazu ein butterweich ansprechendes Fahrwerk, breite 27,5-Plus-Reifen und ein starker Motor mit bis zu 80 Nm maximalem Drehmoment – das Giant Full-E+ hatte schon immer das Rüstzeug für grobes Terrain. In der neuen Pro-Version wird das E-Bike noch vielseitiger und stärker.

Die wichtigste Neuerung steckt im Antrieb des Full-E+ SX Pro. Basierend auf Yamaha-Hardware entwickelte Giant für den eigens designten Giant SyncDrive-Pro-Mittelmotor eigene Steuerungsmodi: Die Unterstützung erhält zwei weitere Levels, ist nun feiner in fünf Stufen schaltbar, die bis zu 360 Prozent gehen. Im Vergleich zum Serienmotor von Yamaha PW-X sind das satte 40 Prozentpunkte mehr. Die Levels nach Prozentzahlen:

• Eco: 100 %
• Tour/Basic: 175 %
• Active: 250 %
• Sport: 300 %
• Power: 360 %
• Off: 0 %

Die Levels Eco und Tour/Basic unterstützen eine Trittfrequenz von bis zu 110 Kurbelumdrehungen (rpm), die drei höheren Levels unterstützen bis zu 120 rpm. In allen fünf Unterstützungs-Levels stellt der Motor 80 Nm Drehmoment zur Verfügung.

Update des Mittelmotors Yamaha PW-X

Die Levels Eco und Tour/Basic unterstützen eine Trittfrequenz von bis zu 110 rpm, die drei höheren Levels unterstützen bis zu 120 rpm. In allen fünf Unterstützungs-Level stellt der Motor 80 Nm Drehmoment zur Verfügung.

Auch das Ansprechverhalten des Motors wurde durch neues Design der Sperrklingen und einer feineren Rasterung des Freilaufs verbessert: 100% der 80 Nm Drehmoment sollen nach nur 190 Millisekunden Verzögerung bereitstehen. Dies soll ein neunmal schnelleres Ansprechen gewährleisten.

Zudem ist der neue Motor leichter und schmaler geworden: Im Vergleich zum Syncdrive Sport und Syncdrive Life wurden 380 Gramm eingespart. Die Verwendung einer Innenlagerachse nach 128-mm-ISIS-Standard reduziert den Q-Faktor 168 mm. Dies entspricht in etwa dem Q-Faktor handelsüblicher Innenlager/Kurbel-Kombinationen.

 

Giant Full E
Foto: Damien Rosso

Erster Test des Giant Full-E+ SX Pro und Fazit

MOUNTAINBIKE-Redakteur Christian Zimek hatte die Gelegenheit, das Topmodell Giant Full-E+ SX Pro im sonnigen Korsika zu testen. Hier begeisterte vor allem der geräuscharme, auf Wunsch kräftig anschiebende Motor, das extrem satt liegende Fahrwerk mit 160-mm-Lyrik-Gabel und Maestro-Hinterbau.

Mehr E-Mountainbike-Neuheiten für 2017

Fotostrecke: E-Mountainbike-Neuheiten 2017

68 Bilder
E-Mountainbike Conway eWME 727 Foto: Conway
E-Mountainbike Conway eWME 627 Foto: Conway
E-Mountainbike Conway eWME 427 Foto: Conway

Das könnte Sie auch interessieren

Fotostrecke: E-MTB-Fahrtechnik: Tipps von Stefan Schlie

14 Bilder
E-MTB-Fahrtechnik-Training mit Stefan Schlie Foto: Dennis Stratmann
E-MTB-Fahrtechnik-Training mit Stefan Schlie Foto: Dennis Stratmann
E-MTB-Fahrtechnik-Training mit Stefan Schlie Foto: Dennis Stratmann

Fotostrecke: BH Rebel Lynx 5.5: E-Mountainbike mit Yamaha-Motor

13 Bilder
BH Rebel Lynx 4.8 27,5 Plus E-Mountainbike Foto: Andoni Epelde
BH Rebel Lynx 4.8 27,5 Plus E-Mountainbike Foto: Andoni Epelde
BH Rebel Lynx 4.8 27,5 Plus E-Mountainbike Foto: Andoni Epelde
24.02.2017
Autor: Christian Zimek
© ElektroBIKE online