E-Bikes für Individualisten: Power Bikes im ausgefallenen Chopper-Design


Zur Fotostrecke (7 Bilder)

Ausgefallene Design-E-Bikes von Power Bikes
Foto: Power Bikes

 

Ausgefallene Design-E-Bikes von Power Bikes
Foto: Power Bikes

 

Ausgefallene Design-E-Bikes von Power Bikes
Foto: Power Bikes

 

Ausgefallene Design-E-Bikes von Power Bikes
Foto: Power Bikes

 

Ausgefallene Design-E-Bikes von Power Bikes
Foto: Power Bikes
Krasser Chopper-Look und individuelle Konfiguration: E-Bikes der Marke Power Bikes treffen einen besonderen Geschmack. Eine Crowdfunding-Kampagne soll die Produktion der E-Bikes "Made in Germany" ankurbeln.

Selbst eingefleischte E-Biker müssen zugeben: Motorräder sind ziemlich coole Fahrzeuge. Vor allem amerikanische Chopper, die mit ihren verchromten Gabeln und der lässigen Sitzposition zum Cruisen einladen.

Ein junger Hannoveraner möchte das Chopper-Design nun aufs E-Bike übertragen. Anfang September will Uwe Hoppe auf der Crowdfunding-Plattform indiegogo.com für seine Power-Bikes genannten E-Bikes werben – und 25.000 Euro für sein Startup einnehmen.

Für Uwe Hoppe ist das E-Bike mehr, als ein Transportmittel. "Ein Pedelec muss nicht nur da sein um einen von A nach B zu bringen. Jeder verfolgt seinen individuellen Stil – warum also nicht auch diesen Stil mit dem eigenen Bike zum Ausdruck bringen?", so der Initiator der Power-Bikes-Kampagne.

Power Bikes: 2 Basismodelle und diverse individuelle Optionen

Die E-Bike-Schmiede Power Bikes bietet für ihre Chopper-E-Bikes zwei Basismodelle namens Honeymoon und Dayum an. Alle Rahmenelemente werden in Bayern produziert und in Hannover verschweißt. Muffen und, je nach Rahmenvariante, bis zu 160 Schrauben, halten die Elemente zusammen. Die Lackierung der Power-Bikes-E-Bikes erfolgt individuell nach Kundenwunsch.

Je nach Modellvariante und Konfiguration, misst das Power-Bike bis zu 2,70 Meter in der Länge. In der Basisversion wiegt das Power Bike laut Uwe Hoppe ca. 45 Kilo. Kunden können das E-Bike mit diversen Ausstattungsdetails, wie z.B. Seitentaschen aus Leder oder einer Beleuchtung, individualisieren.

Die Power-Bikes-E-Bikes sind als Singlespeed-Bikes konzipiert - eine Gangschaltung ist an diesen E-Bikes nicht verbaut. An den 26-Zoll-Laufrädern sind hydraulische Scheibenbremsen mit 160-mm-Scheiben montiert. Optional können auch größere Scheiben gewählt werden.

Power Bikes mit Heckantrieb und Akkukapazität bis über 1.000 Wh

Die E-Bikes der Marke Power Bikes werden von einem Hinterradmotor angetrieben. In der Basisversion leistet der Hinterradantrieb 250 Watt – optional ist auch ein 500 Watt starker Motor für die Power Bikes erhältlich. Ab einem Fahrergewicht von 90 Kilo empfiehlt Hoppe sogar den stärkeren Antrieb für seine Design-E-Bikes.

Für die Power Bikes stehen zwei Akkukapazitäten zur Wahl: ein 432-Wh-Akku, der laut Hersteller bis zu 30 Kilometer Reichweite ermöglichen soll sowie eine Batterie mit 1.260 Wh Kapazität. Mit dem leistungsfähigeren Akku können laut Power Bikes bis zu 75 Kilometer zurückgelegt werden.

Sonderpreise für Unterstützer der Crowdfunding-Kampagne

Durch ein Sparangebot möchte Power Bikes einen schnellen Kauf-Anreiz für seine Crowdfunding-Interessenten schaffen. Die ersten fünf Besteller erhalten den Bausatz für das Power-Bikes-E-Bike für 2.600 Euro - für ein fahrbereites E-Bike sind 3.190 Euro fällig. Für alle weiteren Besteller soll der Bausatz 2.990 Euro kosten, das fertige E-Bike wird in der Basisversion für 3.590 Euro erhältlich sein.

Weitere ausgefallene Design-E-Bikes:

Fotostrecke: Exklusiv! E-Bike onno von Barski-Design

8 Bilder
Barski Design E-Bike All rights reserved Foto: onno © 2015 BARSKI DESIGN GMBH. ALL RIGHTS RESERVED.
Barski Design E-Bike All rights reserved Foto: onno © 2015 BARSKI DESIGN GMBH. ALL RIGHTS RESERVED.
Barski Design E-Bike All rights reserved Foto: onno © 2015 BARSKI DESIGN GMBH. ALL RIGHTS RESERVED.
19.08.2015
Autor: Benjamin Linsner
© ElektroBIKE online