E-Bike Lohner Stroler im Moped-Design


Zur Fotostrecke (13 Bilder)

Lohner Stroler E-Bike Moped 2015
Foto: Lohner

 

Lohner Stroler E-Bike Moped 2015
Foto: Lohner

 

Lohner Stroler E-Bike Moped 2015
Foto: Lohner

 

Lohner Stroler E-Bike Moped 2015
Foto: Lohner

 

Lohner Stroler E-Bike Moped 2015
Foto: Lohner
Ist es ein E-Bike oder ist es ein Moped? Der Lohner Stoler hat von beiden Fahrzeugtypen etwas. Das E-Bike Lohner Stroler fährt mit Heinzmann-Hinterradantrieb, übernimmt dabei jedoch die typische Moped-Optik. ElektroBIKE erklärt, was hinter dem ungewöhnlichen Elektrofahrzeug steckt und zeigt die besten Bilder des Lohner Strolers in einer großen Fotostrecke.

Ein Moped bei ElektroBIKE? Oder handelt es sich doch um ein E-Bike? Auf den ersten Blick lässt sich der Lohner Stroler schwer zuordnen. Hersteller Lohner will für dieses ungewöhnliche Elektrofahrzeug die Vorteile beider Fahrzeugklassen vereint haben: Das E-Bike bietet zwei Sitzplätze wie ein Moped, ist dabei jedoch leise und umweltfreundlich wie ein E-Bike.

Lohner beschreibt das E-Bike im Moped-Design als "neue Fahrzeugklasse". Ab November 2014 soll der Lohner Stroler zu einem Preis von 3.990 Euro ausgeliefert werden. Beim Vertriebsweg geht Lohner ganz eigene Wege: Laut Hersteller soll das E-Bike Lohner Stroler bewusst abseits des typischen Zweiradhandels angeboten werden. Stattdessen soll das E-Bike Lohner Stroler in den "Wohlfühl-Welten" potenzieller Kunden platziert werden, wie etwa designorientierten Möbelhäusern.

In Deutschland startet der Verkauf in Starnberg und München, in Österreich ist Hersteller Lohner mit vier Standorten in Wien, Linz, Graz und Salzburg vertreten.

Der Lohner Stroler baut auf einem Stahlrahmen auf, das Gesamtgewicht soll weniger als 40 Kilogramm betragen. Aktuell wird eine Aluminium-Version des Lohner Stroler erprobt. Mit Alurahmen soll das E-Bike Lohner Stroler sechs bis sieben Kilogramm leichter sein.

E-Bike Lohner Stroler: Das Konzept im Detail

Technisch ein E-Bike: Beim Lohner Stroler handelt es sich um ein E-Bike, das von einem 250 Watt starken Hinterradmotor von Heinzmann angetrieben wird. In Österreich ist das E-Bike Lohner Stroler auch in einer kraftvolleren Version mit 500 Watt erhältlich. Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen regelt der 500-Watt-Motor bei 25 km/h ab. Am Lenker kann optional ein Beschleunigungsgriff montiert werden, durch den das E-Bike Lohner Stroler ohne Tretunterstützung auf bis zu 6 km/h beschleunigt wird.

Der Akku hat eine Kapazität von 400 Wh und soll in unter 6 Stunden vollständig geladen sein. Zum Laden kann die Batterie von dem verkleideten Stahlrohr-Rahmen entfernt werden.

Optisch ein Moped: Durch den großen Sattel, der zwei Personen Platz bieten soll, sieht der Lohner Stroler stark nach Moped aus. Im hinteren Teil des E-Bikes sind Fußrasten angebracht, auf denen der Beifahrer seine Füße stellen kann. Zwischen Lenker und Sattel ist ein absperrbarer Stauraum eingefasst, der ein Stauvolumen von 7,8 Litern bieten soll.

Der ungewöhnliche Name Lohner Stroler

Lohner Stroler, was bedeutet das? Lohner ist die Kurzform der Firmenbezeichnung des österreichischen Unternehmens Lohnerwerke. Stroler ist ein Kunstwort, basierend auf dem englischen Wort "to stroll" (spazieren, schlendern). Auch wenn der Lohner Stroler schnell aussieht, soll der Fahrer damit gemütlich durch die Stadt cruisen können.

Die Historie Lohners elektrisiert

Die Entwicklung des Lohner Stroler baut auf einer innovationsreichen Geschichte, die vor 193 Jahren begann. 1821 baute Heinrich Lohner in Wien Kutschen für den kaiserlichen Hof der k.u.k Monarchie Österreich-Ungarn.

Auf der Weltausstellung 1900 präsentierte Lohner zusammen mit Ferdinand Porsche das Elektroauto Lohner-Porsche, das über zwei Radnabenmotoren angetrieben wurde. Bei einer Geschwindigkeit von 35 Km/h betrug die Reichweite des Lohner-Porsches für damalige Zeiten enorme 50 Kilometer.

Firmengründer Heinrich Lohner prognostizierte bereits zur Jahrhundertwende, die Luft würde durch die "bereits in großer Anzahl auftretenden Benzinmotoren erbarmungslos verdorben sein". Nichts ahnend, dass die Elektromobilität über 100 Jahre später eine Renaissance erleben würde.

Die Daten des E-Bikes Lohner Stroler laut Hersteller:

Hersteller: Lohner
Modellname: Stroler
Motor: Heinzmann
Motorposition: Heckmotor
Leistung: 250 Watt (Deutschland), 500 Watt (Österreich)
Akkukapazität: 400 Wh
Reichweite: 95 km
Gewicht: unter 40 kg
Schaltung: Shimano Altus 7-Gang
Schaltungstyp: Nabenschaltung
Bremsen: Shimano BLM506 (hydraulische Scheibenbremsen)
Federgabel/Federweg: k.A.
Preis: 3.990 Euro

17.11.2014
Autor: Benjamin Linsner
© ElektroBIKE online