Diamant E-Bikes 2014: Das Top-Modell Diamant Onyx Deluxe+ / Plus: Diamant Onyx+ und Zagora+

Diamant schickt 2014 in der Premium-Klasse einen Tiefeinsteiger ins Rennen: das Top-Modell Diamant Onyx Deluxe+. Das neue Rahmenkonzept soll ein sicheres, komfortables Fahrerlebnis ermöglichen sowie einen bequemen Ein- und Ausstieg.

Fotostrecke: Diamant 2014: neues Tiefeinsteiger Top-Modell Onyx Deluxe+

16 Bilder
E-Bike Diamant 2014 Onyx Deluxe+ Foto: Björn Gerteis
E-Bike Diamant 2014 Onyx Deluxe+ Foto: Björn Gerteis
E-Bike Diamant 2014 Onyx Deluxe+ Foto: Björn Gerteis

Diamant teilt seine E-Bikes in zwei Kategorien ein. Ride+ Sport und Ride+ Komfort.

Während die sportlichen Modelle (Zouma Supreme+, Zouma Elite+, Zouma+) im Jahr 2014 unverändert bleiben, ist in die Ride+ Komfort-Gruppe, nicht zuletzt durch die neue Motorengeneration von Bosch, Bewegung gekommen.

Das Diamant-Highlight 2014 ist die neue Produktfamilie Onyx+/Zagora+ mit dem Topmodell Diamant Onyx Deluxe+.

Ziel bei diesen E-Bikes war es, die Vorzüge eines Tiefeinsteigers (bequemer Ein- und Ausstieg) mit sportlichen Tourenambitionen zu kombinieren.

Diamant hat dafür die Einstiegsfläche beim Onyx Deluxe+ (sowie bei den Modellen Onyx+ und Zagora+) über die Länge der Bosch-Motoreinheit gezogen, so dass ein wirklich tiefer und gleichzeitig geräumiger Einstieg entstand.

Der Akku wurde von Diamant am Unterrohr montiert - ungewöhnlich für Tiefeinsteiger. Meist findet man die Batterie bei dieser Kategorie als Gepäckträger-Akku.

Durch die Positionierung des Akkus am Unterrohr will Diamant im Zusammenspiel mit der neuen Geometrie ein besonders sicheres, stabiles Fahrverhalten erreichen.

Insgesamt wirkt der neue Rahmen mit den innen verlegten Zügen sehr aufgeräumt - auch im Steuerrohr-Bereich.

Die Ausstattung mit der stufenlosen Automatik-Schaltung NuVinci Harmony ist hochwertig und unterstreicht das Ziel, ein komfortables Sorglos-E-Bike auf die Beine zu stellen.

Fahreindruck: Diamant Onyx Deluxe+

ElektroBIKE konnte das Diamant Onyx Deluxe+ bereits auf einer kurzen Runde testen. Der erste Eindruck: das E-Bike fährt sich äußerst komfortabel, der Bosch-Motor aus der Active Line verrichtet seinen Dienst sehr harmonisch, auch bei höheren Geschwindigkeiten konnte der Testfahrer auf der Probestrecke keine Flatterneigung bemerken - was für eine gelungene Kombination aus Mittelmotor, Unterrohr-Akku und Geometrie zu deuten ist.

Die Daten des Diamant Onyx Deluxe+ laut Hersteller

Motor: Bosch, Mittelmotor, Active Line, 250 Watt
Akku: 400 Wh
Schaltung: NuVinci, NuVinci Harmony, stufenlose Automatikschaltung
Bremsen: Magura HS11, hydraulische Felgenbremsen
Preis: 3.299 Euro

Die Daten des Diamant Onyx+ laut Hersteller

Motor: Bosch, Mittelmotor, Active Line, 250 Watt
Akku: 400 Wh
Schaltung: Shimano, Shimano Nexus 8 Premium, 8-Gang-Nabenschaltung
Bremsen: Magura HS11, hydraulische Felgenbremsen
Besonderheit: optional auch mit Rücktrittbremse erhältlich
Preis: 2.799 Euro/2.849 Euro (mit Rücktrittbremse)

Die Daten des Diamant Zagora+ laut Hersteller

Motor: Bosch, Mittelmotor, Active Line, 250 Watt
Akku: 400 Wh
Schaltung: Shimano, Shimano XT, 10-Gang-Kettenschaltung
Bremsen: Magura MT2, hydraulische Scheibenbremsen
Preis: 2.999 Euro

Bosch 2014: Das sind die neuen Mittelmotoren für E-Bikes aus dem Hause Bosch

Fotostrecke: Bosch E-Bike-Antrieb: Performance Line und Active Line

38 Bilder
Foto: Björn Gerteis
Foto: Björn Gerteis
Foto: Björn Gerteis

Der Autor Björn Gerteis auf Google+.