Braid Bikes - Flechtfaserrad gewinnt Eurobike Award 2011

Flechtfasern bestimmen das Rahmenmaterial eines der diesjährigen Eurobike Award Gewinners: Braid Bike. Techniker der TU München vereinten ihr Wissen zur neusten Fasertechnik und erarbeiteten ein neues Rahmenkonzept, das für besonders hohe Stabilität steht. Wie dies genau aussieht, erfahren Sie hier.

 

Rote Rautenmuster auf schwarzem Untergrund bestimmen die Optik des Braid Bikes aufgrund der im Rahmenkonzept integrierten Flechttechnik.

Einer der Gewinner des Eurobike Award 2011 heißt Braid Bike und ist eine Entwicklung von Technikern der Abteilung Faserverbund der TU München.

Flechtfasern umschließen bei diesem Produktionsverfahren einen formgebenden Kern als Schlauch und verhindern den üblichen Stoß in der Mitte der Rahmenrohre. Durch die durchgängige Faserablage, die zuletzt mit Harz benetzt wird, erlangt der Rahmen eine besondere Steifigkeit.

Optisch charakteristisch ist das rote Rautenmuster, das sich durch die Flechttechnik ergibt. Carbonkomponenten wie Gabel, Kurbel, Felgen, Vorbau und Lenker ergänzen das Rahmenkonzept.

Übrigens geht die Produktion im kommenden Frühjahr in die erste Runde. Auf www.braid-bikes.de haben Interessenten die Möglichkeit, sich eines von 99 Exemplaren zu sichern.

Das Braid Bike im Detail:
Rahmen: Redline Limited Edition
Gabel: Cyclecross Carbon
Sattel: SQ Lab 611
Griffe: Ergon GC2
Kurbel: Carbon
Schaltung: Rohloff Speedhub 500/14 CC DB Black
Bremssystem: Formula
Nabe vorne: DT SWISS
Reifen: Schwalbe Supreme 32
Felgen, Vorbau und Lenker: Carbon
Preis: (voraussichtlich) 4.000 bis 5.000 Euro

Der REDLINE Flechtrahmnen kann von Händlern auch einzeln erworben werden.

Preisgekrönte E-Bike und Pedelecs: Der Eurobike Award 2011

15.09.2011
Autor: Sarah Juric
© ElektroBIKE online