Watt geht? Die ElektroBIKE-Kolumne #004

Die neue Kompakt-Klasse


Zur Fotostrecke (10 Bilder)

Die ElektroBIKE-Kolumne: Meinung, Kommentare, Glossen
Foto: Christian Lampe

 

Impossible Technologies E-Bike Faltrad Klapprad
Foto: Impossible Technologies

 

Klever Q25 Falt-E-Bike
Foto: Klever

 

Stail RF5 Sport Eurobike 2014
Foto: Benjamin Linsner

 

Benelli Citylink Sport Kompakt-E-Bike 2015
Foto: Benjamin Linsner
Sie sind klein, wendig und schnell: kompakte E-Bikes. Sie waren einer der Trends auf der Eurobike-Messe 2014 in Friedrichshafen. Und sie werden bald das Bild in deutschen Innenstädten prägen.

Sind sie die Antwort auf den drohenden Verkehrsinfarkt in deutschen Städten? Die kleinen, kompakten E-Bikes, die es zugegebenermaßen schon länger auf dem Markt gibt, die aber auf der diesjährigen Eurobike-Messe einen wahren Boom erleben.

Schon auf dem Demoday der Messe, an dem Fachbesucher die Möglichkeit haben, die E-Bike- und Fahrradneuheiten der kommenden Saison zu testen, flitzten viele von den Elektrofahrrädern mit den 20-Zoll-Reifen über die Teststrecken.

Auch bei den Kompakt-E-Bikes lautet das Motto der Hersteller: Vielfalt. So schickt Faltrad-Spezialist Tern mit dem eLink ein Klapp-E-Bike mit Bafang-Mittelmotor zu einem attraktiven Preis von 1.699 Euro ins Rennen um die Gunst der Pendler. Genauso wie Kalkhoff, Raleigh, Flyer, Cannondale und Riese und Müller und viele weitere Hersteller.

Mit den kompakten Ausmaßen sind diese E-Bikes ideale Begleiter in Auto, S-Bahn und U-Bahn – und sie dürfen im Vergleich zu normalen Rädern auch zu jeder Zeit in Bahnen transportiert werden. Dank Motorunterstützung sind ist die neue Kompakt-Klasse extrem komfortabel und ohne große Anstrengung zu fahren. In Sachen Rahmengeometrie lassen sich die Entwickler einiges einfallen. Kompakt, wendig, agil – viele der Cityflitzer sind echte Spaßbikes.

Vor allem ist dieser E-Bike-Trend äußerst sinnvoll. Der Verkehr in vielen deutschen Innenstädten platzt aus allen Nähten, Parkplätze sind bald ein genauso rares Gut wie der oft zitierte Sechser im Lotto. Damit Kompakt-E-Bikes – wie auch Fahrräder und normale Pedelecs – sich auf ganzer Linie durchsetzen können, muss auch auf Politikebene sich etwas bewegen. Stichwort Rad-Infrastruktur im urbanen Umfeld. Nicht nur Radwege müssen ausgebaut werden, auch sichere und zahlreiche Abstellplätze für Räder müssen geschaffen werden.

Dann spielen kompakte E-Bikes leicht ihr großes Potential aus.