Checkliste: Probefahrt mit Pedelec oder E-Bike

Darauf müssen Sie bei E-Bikes/Pedelecs achten

Wenn Sie schon mehrere tausend Euro für ein Pedelec ausgeben, sollten Sie sich Zeit nehmen und vor dem Kauf gründlich probefahren, am besten mit verschiedenen Rädern. Bei vielen Händlern können Sie zum Beispiel Räder über das Wochenende ausleihen. ElektroBIKE berät Sie mit Tipps zur Probefahrt.

Lesen Sie in diesem Artikel:


Fotostrecke: Trends und Highlights 2012: Das erwartet die E-Bike-Fans

28 Bilder
E-Bike Pedelec MTB Cycletech MIT E-Jalopy Copenhagen Wheel Greenwheel Foto: MTB Cycletech
E-Bike Pedelec Klapppedelec Victoria Snap it Foto: Victoria
German Answer Commuterbike Studie Foto: Mario Steinheil

Bevor Sie mit dem Händler die Test-Räder auswählen, sollten Sie sich fragen, welche Funktion Ihr Pedelec erfüllen sollte. Möchten Sie gemütlich in der Stadt fahren oder auch sportlich über Land? Transportieren Sie regelmäßig Lasten? Brauchen Sie einen besonders stabilen Rahmen oder einen mit tiefem Einstieg? Mittlerweile gibt es individuell angepasste Modelle für jeden Gebrauch.

Gute Fahrradhändler berechnen für das Ausleihen eines Pedelecs 20 bis 40 Euro am Tag und verrechnen den Betrag dann beim Kauf. Auf Nachfrage können Sie die Räder sicher auch übers Wochenende ausleihen.

Auch auf Fahrrad-Messen gibt's inzwischen Testparcours, zum Beispiel auf der InterMot (Köln) und der Eurobike (Friedrichshafen).

Die besten E-Bikes aus den ElektroBIKE-Tests


Inhaltsverzeichnis

30.07.2010
Autor: Sarah Juric
© ElektroBIKE online