Das Dienstwagenprivileg gilt seit 2012 auch für das Fahrrad. Was das bedeutet? Sie kommen über Ihren Arbeitgeber günstiger an ein E-Bike. So geht’s.

Ein Dienstwagen ist ein Privileg, das Dienst-E-Bike eine Chance für alle. Seit dem 23.11.2012 ist das Dienst-Fahrrad dem Dienstwagen gleichgestellt. Die Leasingrate kann steuerlich geltend gemacht werden und Arbeitnehmer und Arbeitgeber profitieren gleichermaßen davon.

Wie funktioniert Rad-Leasing?

Das Dienstfahrrad ist ein geldwerter Vorteil und fließt mit 1 % des Werts in das Bruttogehalt ein. Die Kosten, also die Leasing- und die Versicherungsrate, unterliegen der Gehaltsumwandlung und senken das steuerpflichtige Einkommen: Steuern und Sozialabgaben verringern sich. Was als Nettobelastung übrig bleibt, ist günstiger als jede private Finanzierung oder Kauf.Dadurch spart man bares Geld.

Nimmt Ihr Arbeitgeber schon am Leasing teil?

Die Abwicklung erfolgt über Partner wie lease-a-bike, der unter anderem eine Mobilitätsgarantie anbietet.