E-Bike-Wissen für Einsteiger

3 Fragen an Tammo Schütt - E-Bike- und Technik-Experte bei Derby Cycle

3 Fragen an Tammo Schütt
Foto: Christian Lampe
E-Bike-Fahren: Alles ganz einfach? Oder gibt es doch Sachen, auf die man beim E-Biken - gerade als Einsteiger - besonders achten sollte. ElektroBIKE hat bei Tammo Schütt, Technik-Experte bei Derby Cycle, nachgefragt. Das Kurz-Interview.

 

3 Fragen an Tammo Schütt
Foto: Derby Cycle

ElektroBIKE: Haben Sie einen Tipp für E-Bike-Einsteiger?
Tammo Schütt: „Grundsätzlich fährt sich ein E-Bike wie ein ganz normales Fahrrad, der Elektro-Motor unterstützt nur beim Pedalieren und bis zu 25 km/h. Vor der ersten Fahrt sollte gegebenenfalls der Akku voll geladen und zum Start das E-Bike-System am Nahbedienteil eingeschaltet werden. Dann kann es schon losgehen.“

Muss man beim Schalten besonders aufpassen?
„Nein, das Schalten funktioniert dank unser einzigartigen Shift-Sensor-Technologie bei allen E-Bikes mit Impulse-Antrieb reibungslos – sogar unter Pedaldruck. So entfällt auch bei einer Nabenschaltung das Anhalten der Pedale beim Gangwechsel.“

Was bewirkt der Shift-Sensor beim Schalten?
„Die perfekt ins Gesamtsystem integrierte Shift-Sensor-Technologie beim Impulse-Antrieb unterbricht den Kraftfluss bei jedem Schaltvorgang für Sekundenbruchteile. Das Ganze läuft sehr intuitiv für den Fahrer und ist zudem individuell einstellbar, und zwar bei Ketten- wie bei Nabenschaltungen.“

Warum ist das wichtig?
„So konnten wir den Gangwechsel bei Naben- und Kettenschaltungen perfektionieren: schneller, leiser und materialschonender. Das sorgt für ein völlig flüssiges Fahrgefühl vom Start an – genauso, wie man es von seinem normalen Fahrrad auch gewohnt ist.“

Loading  

So funktioniert das Impulse-System 2.0 (Video)




Das könnte Sie auch interessieren:

Fotostrecke: Die Impulse 2.0 Systemtechnik

7 Bilder
Impulse 2.0 System Foto: Kalkhoff
Impulse 2.0 System Foto: Kalkhoff
Impulse 2.0 System Foto: Kalkhoff
25.03.2015
Autor: Björn Gerteis
© ElektroBIKE online