Ein E-Bike ist mehr als ein Fahrrad mit Motor. Diese Dinge müssen Sie wissen.

E-Bikes sind Fahrräder, bei denen Sie beim Pedalieren durch einen Elektro-Motor unterstützt werden. Manchmal lesen Sie in Zeitschriften auch den Begriff Pedelec. Er steht für Pedal Electric Cycle – hier steckt das Funktionsprinzip schon in der Bezeichnung.

Allerdings konnte sich dieser Begriff nicht durchsetzen, so dass E-Bike der etablierte Begriff für alle verschiedenen Typen der Elektro-Fahrräder ist. Es gibt nämlich zum einen E-Bikes, die Sie bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h unterstützen.

Loading  

E-Bikes in Deutschland

Über 90 Prozent der in Deutschland verkauften E-Bikes gehören in diese Kategorie. Den weitaus kleineren Teil der rund 1,8 Millionen E-Bikes, die bis Ende des Jahres 2014 auf deutschen Straßen unterwegs waren, stellen die E-Bikes, bei denen der Motor erst bei Tempo 45 abriegelt.

Diese schnelle Klasse eignet sich besonders gut für Pendler, die zum Beispiel auf dem Weg zur Arbeit den Stau hinter sich lassen möchten. Kein Wunder, dass diese Räder immer beliebter werden. Allerdings gelten für die schnellen Flitzer besondere Vorschriften.

Fotostrecke: E-Bike-Fahrtechnik mit Übungen

Fahrtechnikübungen für E-Bike und E-MTB Foto: Christian Lampe
Fahrtechnikübungen für E-Bike und E-MTB Foto: Christian Lampe
Fahrtechnikübungen für E-Bike und E-MTB Foto: Christian Lampe