E-Bike-Trends 2016 - kompakt und einfach erklärt

Integration bei E-Bikes: schöneres Design und bessere Funktionalitäten


Zur Fotostrecke (5 Bilder)

E-Bike Integration Kalkhoff Integrale
Foto: Kalkhoff

 

Kalkhoff Interation Include Integrale
Foto: Kalkhoff

 

Kalkhoff Interation Include Integrale
Foto: Kalkhoff

 

Kalkhoff Interation Include Integrale
Foto: Kalkhoff

 

Kalkhoff Interation Include Integrale
Foto: Kalkhoff
Alles aus einem Guss: Immer häufiger werden Akku und Motor in den Rahmen integriert. E-Bikes sehen so noch besser aus, aber auch die Funktionalität profitiert.

Vor ein paar Jahren noch waren E-Bikes sehr leicht zu erkennen: Auf dem Unterrohr saß prominent ein Akku, der Motor hing wenig elegant unten am Tretlager.

Doch das war einmal. Immer mehr Hersteller richten den Fokus in der Entwicklung auch auf das einheitliche, harmonische Design der Räder.

Das hat verschiedene Gründe. Derby Cycle schickt zum Beispiel mit den Modellreihen Kalkhoff Integrale und Kalkhoff Include gleich zwei vollintegrierte Serien auf die große E-Bike-Bühne 2016. Arne Sudhoff , Pressesprecher von Derby Cycle, erklärt gegenüber ElektroBIKE: „Mit unseren Pedelecs und S-Pedelecs der Kalkhoff-Integrale-Reihe verstehen wir uns als Fahrzeughersteller.“

Doch was bedeutet das? Die Zeiten sind vorbei, in denen ein E-Bike nur ein Fahrrad mit Motor war. Die optische Einheit von Motor und Akku ermöglicht funktionalere und intuitivere Lösungen.

 

Kalkhoff Include Akku
Foto: Kalkhoff Innovativ: Elegante Formen, innovative Rahmen. Sitzrohrakkus können sich sehen lassen – wie hier beim Kalkhoff Include.

Für die Integration sind aufwendige Produktionsprozesse notwendig. So werden zum Beispiel beim Kalkhoff Integrale Steuerrohr, Unterrohr und Motoraufnahme mit einer Alugussform hergestellt – für die maximale Stabilität des Rades. Nicht zuletzt bietet die Integration der Komponenten auch einen besseren Schutz vor Witterungseinflüssen.

Klar ist auch: Integrierte Lösungen sind aufwendiger und für den Kunden am Ende meist teurer. Auch lassen sich nicht alle Systeme schön integrieren.

Positive Beispiele unter den Neuheiten 2016 findet man bei vielen Modellen mit dem Impulse-System oder dem Antrieb von Brose.

Das sind die E-Bike-Trends 2016:

Kalkhoff Interation Include Integrale
Foto: Kalkhoff

Integration

Wo ist denn hier der Akku? Viele Hersteller haben die E-Komponenten perfekt in den Rahmen integriert. mehr ...

E-Bike Trend Konnektivität
Foto: Kalkhoff

Konnektivität

Das Smartphone wird zur zentralen Steuerungseinheit der E-Bikes. Was es alles kann, lesen Sie hier. mehr ...

E-Bike Kompakt Sahel
Foto: Kalkhoff

Kompakt-Klasse

Klein, schick und unglaubliche praktisch. Kompakte E-Bikes verändern die Mobilität in der Stadt. mehr ...

E-Bike Sport
Foto: Kalkhoff

Die sportliche Tour

E-Bikes haben mit Sport nichts zu tun? Von wegen! Immer mehr nutzen das E-Bike als Sportgerät. mehr ...

E-Bike Kalkhoff Lifestyle
Foto: Kalkhoff

Lifestyle

E-Bikes sind mehr als ein tolles Fortbewegungsmittel. Sie entwicklen sich zum Lifestyle-Produkt. mehr ...

Das könnte Sie auch interessieren:

Fotostrecke: E-Bike-Neuheiten 2016

72 Bilder
E-Bike Diamant Juna+ City-E-Bike Neuheit 2016 Foto: Diamant
S-Pedelec Diavelo Zeitgeist Beta X Foto: Diavelo
Leaos MPF 6 S-Pedelec 2016 Foto: Leaos

Fotostrecke: E-Bikes mit integriertem Antrieb

15 Bilder
Kalkhoff E-Bike Neuheiten 2015 Integrale Include Foto: Kalkhoff
Impulse 2.0 System Foto: Kalkhoff
Bulls E-Bike-Neuheiten 2016 Foto: Bulls
21.03.2016
Autor: Björn Gerteis
© ElektroBIKE online