E-Bike-Trends 2016 - kompakt und einfach erklärt

Was Sie über das E-Bike-Jahr 2016 wissen müssen

Foto: Kalkhoff E-Bike Kalkhoff
Design, Technik und neue Funktionen: Jedes Jahr entwickeln sich E-Bikes weiter. ElektroBIKE erklärt Ihnen, welche Neuheiten Sie kennen müssen.

Die Innovationszyklen sind bei E-Bikes kurz. Es vergeht kein Jahr, in dem nicht neue Revolutionen vorgestellt werden. Ein klassisches Zeichen für eine boomende Branche und ein gutes dazu: So kommen Sie als Nutzer in den Genuss von immer besseren, spannenderen Produkten. Zum Glück gilt bei Elektrofahrrädern nicht der alte Computerspruch „Eben gekauft und schon veraltet“.

Mit E-Bikes können Sie, egal zu welchem Zeitpunkt Sie zugeschlagen haben, richtig Spaß haben. Viele der technischen Trends bieten die Hersteller sogar zum Nachrüsten an. Zum Beispiel die modernen Bedieneinheiten, die gleichzeitig als Navigationsgerät funktionieren und das Rad mit dem Internet verbinden.

„Viele E-Bikes navigieren Sie heute so sicher ans Ziel, wie Sie es aus dem Auto kennen.“

Konnektivität ist einer der aktuellen Megatrends. Ein weiteres Leitmotiv des E-Bike-Jahrgangs 2016 ist die Integration der E-Komponenten. Bei vielen Modellen erkennt man erst – wenn überhaupt – auf den zweiten Blick, dass es sich um ein E-Bike handelt.

Auch die Wahrnehmung ändert sich. Spätestens in diesem Jahr sind die Räder mit dem eingebauten Rückenwind Ausdruck eines modernen Lifestyles. Auch prägen sie immer stärker das Bild deutscher Innenstädte – gerade die praktischen kompakten Modelle. Und nicht zuletzt freuen sich Sportler
über die Extrapower – nicht nur bei E-Mountainbikes.

Alle E-Bike-Neuheiten 2018

21.03.2016
Autor: Björn Gerteis
© ElektroBIKE online