Diebstahlschutz: So schützen Sie ihr E-Bike/Pedelec

Die besten Tipps zum Diebstahlschutz für Pedelecs und E-Bikes

Diebstahlschutz Abus E-Bike Pedelec
Foto: Abus
Pedelecs und E-Bikes sind begehrt - und wertvoll. Damit sich niemand unrechtmäßig Ihr Elektrofahrrad aneignet, geben wir Ihnen hier die besten Tipps, wie Sie ihr Rad schützen können. Und die gelten natürlich auch für unmotorisierte Fahrräder ...

Auch wenn die Fahrt mit einem E-Bike/Pedelec unglaublich viel Spaß macht, werden Sie Ihr E-Bike/Pedelec auch mal abstellen müssen. Und hier kann der Spaß schnell aufhören. Denn Elektrofahrräder sind sehr wertvoll und damit natürlich auch bei Dieben beliebt.

Daher ist es sinnvoll, sich auch über die Sicherheit des E-Bikes/Pedelecs zu machen. Wir erklären, wie Sie Ihr Rad effektiv schützen.

Wie sichert man sein E-Bike/Pedelec am besten gegen Diebstahl?
Es klingt wie eine einfache Bauernregel, aber ein hochwertiges Rad sollten Sie mit einem hochwertigen Schloss sichern, egal, ob Pedelec, E-Bike oder 'Normal'-Fahrrad. Torsten Mendel vom Schlosshersteller Abus sagt: „In der Regel sollte man etwa zehn Prozent des Radwertes in ein Schloss investieren.“

Aber keine Angst: Bei einem S-Pedelec, das schon mal 3.000 Euro oder mehr kosten kann, brauchen Sie kein Schloss für 300 Euro. Sie sollten sich aber für ein Schloss mit einer sehr hohen Sicherheitsstufe entscheiden. „Im Durchschnitt nimmt sich ein Fahrraddieb drei Minuten Zeit, um ein Rad zu entwenden. Sollte er es in dieser Zeit nicht schaffen, lässt er meist von diesem Rad ab und sucht sich leichtere Beute.“

Mehr über Fahrrad-Schlösser