Im Praxis-Test: E-Bike Simpel Elektrovelo mit Harmony-Schaltung

Simpel: schicker Schweizer

ElektroBIKE konnte das Simpel Elektrovelo einem ausführlichen Praxistest unterziehen. Lesen Sie hier die Fahreindrücke des Touren-E-Bikes mit der Automatikschaltung NuVinci Harmony. Plus: Fotos!

Fotostrecke: Im Praxis-Test: E-Bike Simpel Elektrovelo mit Harmony-Schaltung

12 Bilder
Test E-Bike Pedelec Simpel Elektrovelo Bosch Harmony Nu Vinci Foto: Christian Lampe
Test E-Bike Pedelec Simpel Elektrovelo Bosch Harmony Nu Vinci Foto: Björn Gerteis
Test E-Bike Pedelec Simpel Elektrovelo Bosch Harmony Nu Vinci Foto: Björn Gerteis

Simpel. Den Markennamen muss man wohl als Schweizer Understatement verstehen. Denn die Eidgenossen haben mit dem "Elektrovelo" ein E-Bike gebaut, das alles ist - nur nicht simpel.
Optisch fällt als erstes der schicke matt-schwarze Lack auf. Garniert mit dem in auffällgem grün gehaltenen Simpel-Schriftzug – sieht gut aus.

Genauso wie die Ausstattung des E-Bikes: Bosch 250-Watt-Mittelmotor, 288 Wattstunden-Akku, SR Suntur Federgabel, gefederte Sattelstütze, ergonomische Lenkergriffe. Ganz klar, das Rad richtet sich an komfortorientierte Fahrer. Daher passt es auch nur zu gut, dass sich Simpel beim Elektrovelo für die Automatikschaltung NuVinci Harmony entschieden hat.

Diese funktionierte im Parxis-Test allerdings erst, nachdem das System durch ElektroBIKE neu kalibriert wurde. Das Simpel-Testrad, das ElektroBIKE zur Verfügung gestellt hatte war noch mit einer frühen Software-Version ausgestattet. Laut NuVinci sollen die Probleme bei der aktuellen Version nicht mehr auftauchen. Positiv: Für die Kalibrierung war kein Händlerbesuch notwendig. Die Schritte sind im NuVinci-Harmony-Handbuch leicht und nachvollziehbar erklärt.

Fahreindrücke: Die Sitzposition auf dem Simpel ist sportlich-komfortabel. Das E-Bike lenkt sich sehr direkt, schon nach wenigen Kilometern merkt man - hier kommt Fahrspaß auf. Nach der Kalibrierung funktioniert auch die Automatikschaltung reibungslos. Zu Beginn ist es zwar noch etwas ungewohnt nicht zu schalten und es dauert eine Weile und einige Nachjustierungen, bis man die für sich optimale Kadenz vorgewählt hat, aber dann lernt man das Harmony-System schnell kennen und schätzen.

Je nach Beschaffenheit des Geländes wählt die Schaltung die passende Übersetzung. Die Trittfrequenz bleibt konstant. Wer lieber selbst schaltet, kann am silbernen Druckknopf auf den manuellen Modus, den Übersetzungsmodus wie man ihn von der N360 kennt, umstellen. Jetzt wählt man mittels Drehgriff die passende Übersetzung. Das funktioniert auch unter Last.

Die Suntour-Federgabel mit ihren 63 Millimetern Federweg gleicht leichte Unebenheiten gut aus, für zusätzlichen Fahr- und Sitzkomfort sorgt die gefederte Sattelstütze.

Das Zusammenspiel zwischen Bosch-Mittelmotor und Harmony funktionierte im Test sehr gut. Das Simpel Elektrovelo legte ein harmonisches Fahrverhalten an den Tag, überzeugte durch Spurtreue und guten Geradeauslauf. Auch ohne Motorunterstützung kommt beim Simpel ein sehr gutes Fahrgefühl auf.
Zur Zeit bietet Simpel das Elektrovelo mit Harmony-Schaltung auf der Seite für 2.199 Euro an. Ein sehr attraktiver Preis für ein E-Bike mit Bosch-System und Harmony-Schaltung.

Praxis-Test Simpel Elektrovelo: das Fazit

Lediglich die anfänglichen Probleme mit der Harmony-Schaltung trüben das Gesamtbild des Simpel Elektrovelos ein wenig. Nach der Kalibrierung leistete die Schaltung souverän ihren Dienst. Mit der neuen Software-Version sollen diese Probleme behoben sein.

Ansonsten überzeugt das Elektrovelo durch tolles, aufgeräumtes Design, agiles, sportliches Fahrverhalten und einem hohen Maß an Fahrkomfort. Das Bosch-System unterstützt gewohnt mit viel Zug und Dynamik ohne unruhig zu wirken. Attraktiv ist auch der aktuelle Preis des Simpel Elektrovelos: 2.199 Euro.

Die Daten des Simpel Elektrovelo laut Hersteller

Rahmen: Aluminium Rahmen, Bosch Elektrovelo 28"
Gabel: Federgabel Suntour
Nabenschaltung: NuVinci Harmony Automatik-Schaltung
Scheinwerfer: B&M LUMOTEC Lyt T senso plus
Rücklicht: TRELOCK LS 813
Übersetzung: Stufenlose NuVinci N360 Gangschaltung, Gesamtübersetzung 360%
Elektrovelo Motor: Mittelmotor Bosch 250W mit 8Ah Akku für Elektrovelo
Bremsen: Felgenbremsen hydraulisch, Magura HS11
Bereifung: 28" Schwalbe Marathon Supreme 700x35C
Sattel: Gelsattel, Lookin Athletic 30° Herren
Sattelstütze: gefedert, Post Moderne Solace comp
Lenker: Kalloy AL-27, Lenker leicht erhöht
Schloss: optional (Rahmenschloss kompatibel)
Farbe: Schwarz matt
Gewicht: ca. 24.9 kg
Preis: 2.199 Euro

Diese E-Bike-Hersteller setzen die Automatikschaltung NuVinci Harmony ein

Die E-Bike-Neuheiten 2013 im Überblick